Offiziell! Malchow wird EM-Quartier 2024

EM 2024 News
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0)

Auch wenn die Kleinstadt Malchow im Süden von Mecklenburg-Vorpommern kein offizieller Austragungsort der EM 2024 ist, wird die knapp 6.000 Einwohner große Gemeinde Teil der Fussball-Europameisterschaft sein. Der Deutsche Fussball-Bund hat sich die Trainingsplätze des lokalen Fussballvereins Malchower SV vertraglich gesichert. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass Malchow ein EM-Quartier 2024 werden könnte.

Während bereits fest steht in welchen Städten und Stadien die EM 2024 ausgetragen wird ist noch vollkommen offen in welchen Regionen die insgesamt 24 teilnehmenden Mannschaften untergebracht werden. Wie bei großen Turnieren üblich stellt der Organisator eine Liste an potenziellen Turnier-Quartieren zusammen und die Teilnehmer können sich dann ein Quartier aussuchen. Die Kleinstadt Malchow im Süden von Mecklenburg-Vorpommern scheint wohl das erste „offizielle“ EM-Quartier 2024 zu sein. Der lokale Klub, der Malchower SV, hat bereits einen Vertrag mit dem Deutschen Fussball-Bund abgeschlossen.

EM-Quartier 2024 in Malchow: Gute Lage überzeugt den DFB

Bernd Klein vom Malchower SV äußerte sich gegenüber dem NDR wie folgt zu der aktuellen Situation: „Der DFB hat bei uns für die Zeit vom 1. Juni bis zum 15. Juli 2024 Plätze und Sportanlagen für das Training reserviert.“  Malchow habe den DFB laut Klein  mit intakten Fußballplätzen sowie seiner guten Anbindung an Hamburg und Berlin beeindruck. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass entweder Malchow selbst ein EM-Quartier wird oder in der unmittelbaren Umgebung ein entsprechendes Hotel diesen Status erhält. Medienberichten zu Folge verhandelt die Stadt Malchow gegenwärtig mit einem Investor über einen Hotelneubau. Sollte es in Malchow selbst kein passendes Hotel bis 2024 geben, gibt bereits eine Reihe von Hotels, die den hohen Anforderungen von Profiteams genügen könnten. Hierzu zählt unter anderem beispielsweise das Fünf-Sterne-Hotel „Schloss Schorssow“. Wichtig für die Teams sind gute Fitness sowie Spa- und Wellnessangebote.

Klein äußerte sich auch zu den Rahmenbedingungen auf die der DFB Wert legt: „Die Teams sollten laut DFB, so ein Eignungswert, etwa 100 Kilometer vom Spielort entfernt wohnen. Zudem ist eine gute Autobahnanbindung wichtig.“ Es wird spannend zu sehen welches Team am Ende tatsächlich in Malchow trainieren und ggf. auch untergebracht sein wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*